wachgeküsst Tiere helfen Kindern DVD

Wachgeküsst
Tiere helfen Kindern

ab 24,80 €
enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Ein Film von: Bigi und Rolf Jost i. A. ZDF, 2004, 30 Min.
Einsatz: Aus- und Weiterbildung therapeutische und soziale Berufe, Öffentlichkeitsarbeit, Erwachsenenbildung, Uni, FH, Schule
Signatur: 4655517
Altersfreigabe: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG

 

Die neunjährige Hedda ist spastisch gelähmt und muss im Rollstuhl sitzen. Beim fünfjährigen Max diagnostizierten Ärzte frühkindlichen Autismus und Lea leidet an tuberöser Sklerose. Alle drei nehmen zusammen mit ihren Familien an einer therapeutischen Woche teil, bei der behinderte Kinder Kontakt zu Tieren aufnehmen. Können diese Tiere tatsächlich eine Tür zur kindlichen Seele öffnen?

 

Das Institut für soziales Lernen bei Hannover bietet seit 2003 einwöchige Kurzzeittherapien an. Neben Hunden, Pferden und Ponys kommen bei dieser tiergestützten Therapie auch andere Haus- und Nutztiere zum Einsatz. Behinderte Kinder sollen mit der individuell bevorzugten Art interagieren. Häufig ist aber auch der Charakter eines Tieres ausschlaggebend. Gerade bei Kindern und Jugendlichen mit Kommunikations- und Kontaktstörungen erhofft man sich Fortschritte: Sie sollen aus ihrer Apathie und Isolation erwachen.

 

Tatsächlich ist die gesundheitsfördernde Wirkung von Tieren auf den Menschen seit langem bekannt. Erstaunliche Fortschritte machen auch die im Film vorgestellten Kinder. Vielleicht sprechen Tiere den Menschen in ihren Tiefenschichten an, in Bereichen, bei denen der Mensch versagt.

 

Diese Langzeitdokumentation begleitet die betroffenen Familien vor, während und nach der Therapie. Es wird deutlich welche Möglichkeiten aber auch Grenzen der tiergestützten Therapie zukommen. Ein Film, der ZDF-Reihe 37 Grad, der Ihnen einen realistischen und authentischen Einblick in die subtile Arbeit der Therapeuten zeigt und die schwierige Lebenssituation der betroffenen Familien verdeutlicht.

 

Welche Lizenz benötigen Sie?

Auswahl aufheben
Beschreibung

Die neunjährige Hedda ist spastisch gelähmt und muss im Rollstuhl sitzen. Beim fünfjährigen Max diagnostizierten Ärzte frühkindlichen Autismus. Können in diesen und anderen Fällen Tiere helfen und eine Tür zur kindlichen Seele öffnen?