Ein-Euro-Job und dann?
Die AGH-Maßnahme – Sprungbrett oder Abstellgleis

19,80 98,00 

Produktion: Medien PRAXIS e.V., 2007 und 2006, 24 Min.
Einsatz: Schule und Berufsschule, Aus- und Weiterbildung, Erwachsenenbildung, Uni/FH
Signaturen: 4657869 (DVD), 4958365 (Online)
Altersfreigabe: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG

Arbeitsgelegenheiten bzw. Ein-Euro-Jobs sollen Arbeitslose, die ALG II beziehen, wieder an den Rhythmus des Arbeitstages gewöhnen. Durch zusätzliche Qualifizierung sollen sie außerdem für den Arbeitsmarkt attraktiver werden. Doch statistisch finden nur ca. 15 Prozent der Teilnehmer im Anschluss an die Maßnahme einen regulären Arbeitsplatz.

Der Film zeigt Ihnen die Rahmenbedingungen unter denen Arbeitsgelegenheiten stattfinden und vermittelt Basiswissen. Gleichzeitig werden Träger und drei Langzeitarbeitslose mit ihren beruflichen Zielen exemplarisch vorgestellt. Wie geht es den Jobbern während der Maßnahme und gibt es Chancen auf Übernahme oder einen anderen regulären Job? Dazu sollen die Teilnehmer durch zusätzlich angebotene Qualifizierungskurse fit gemacht werden.

Ein Jahr ist nun vergangen: Was hat sich seither bei den drei ehemaligen Teilnehmern verändert? Gibt es neue Perspektiven und konnte ein Job gefunden werden? Der Film zeigt Ihnen wie schwierig es für Langzeitarbeitslose ist beruflich wieder Fuß zu fassen. Er eignet sich sehr gut für die Aus- und Weiterbildung im sozialen und wirtschaftspolitischen Bereich.

Welche Lizenz benötigen Sie?

Clear
Beschreibung

Ein-Euro-Jobs sind mittlerweile weit verbreitet. Doch was bringen die Arbeitsgelegenheiten wirklich? Der Film stellt Ihnen drei ALG II-Empfänger während und ein Jahr nach der Maßnahme vor. Dabei wird deutlich, wie schwierig es für Langzeitarbeitslose ist, wieder beruflich Fuß zu fassen.

Alle Preise inkl. der gesetzlichen MwSt.