NZZ Der Sinn des Lebens Sinnkrisen Suizid DVD empfohlen 558

Neu: Der Sinn des Lebens
Doku über Menschen in Krisen

ab 49,90 €
enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Produktion: NZZ Format, 2015, 29 Min., 40 Min. Bonus

Einsatz: Schule Sek I & II, ab Klasse 7 (Fächer: Ethik, Religion, Sozialkunde), Erwachsenenbildung, außerschulische Jugendarbeit, Beratungsstellen, Einrichtungen

Signatur: 4674047 (DVD), 5562543 (KOL)

Altersfreigabe: Infoprogramm gemäß § 14 JuschG

 

Die Psychologin Tatjana Schnell macht die existentielle Frage zum Gegenstand ihrer Forschung. Auf der Suche nach Antworten begegnet sie Menschen, die ein schweres Schicksal meistern müssen und dennoch ihren Lebensmut bewahren konnten oder wiederfanden: Viktor Staudt sah keinen Sinn mehr in seinem Leben und sprang vor einen Zug. Er überlebte. Obwohl er bei seinem Suizidversuch beide Beine verlor, findet er sein Leben heute wieder lebenswert.

 

Daniel Kleinfeldt betreut einen Jungen, der ohne Vater aufwächst. Sein Ehrenamt empfindet er als sinnvoll und bereichernd. Mario Julen ist ein erfolgreicher Unternehmer. Er scheint alles zu besitzen, was man sich wünschen kann und gerät dennoch in eine schwere Sinnkrise. Angelika Saul verlor bei einem Unfall ihre gesamte Familie. Sieht sie noch einen Sinn in ihrem Leben?

 

Der Film beschäftigt sich mit Menschen, die sich nach existenziellen Krisen in besonderem Maße mit der großen Frage nach dem Sinn des Lebens auseinandersetzen mussten. Er regt dazu an, die eigenen Lebenserfahrungen zu reflektieren und ermuntert durch beispielhafte Schicksale, auch in schweren Zeiten die Hoffnung zu bewahren.

 

Vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

 

Bonustracks

 

  • Spannendes Gespräch mit Viktor Staudt (32 Min.)

 

  • Interview mit der Psychologin Tatjana Schnell (18 Min).

 

Welche Lizenz benötigen Sie?

Auswahl aufheben
Beschreibung

„Gott sei Dank, es ist vorbei“ denkt Viktor Staudt als er sich vor den Zug schmeißt doch dann überlebt er und verliert seine Beine. Heute findet er sein Leben wieder lebenswert. Dieser Film geht der ganz großen Frage nach und beschäftigt sich mit tiefen Sinnkrisen.