Arm und Reich in Deutschland
Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

19,80 148,00 

Ein Film von: Gerhard Faul, Produktion: Medienladen e.V. Nbg., 2008, 40 Min.
Einsatz: Aus und Weiterbildung von Sozialpädagogen, Erwachsenenbildung, kirchliche Medienpädagogik, Schule: Gemeinschaftskunde, Religion, politische Bildung
Signaturen: 4658709 (DVD), 5552747 (Online)
Altersfreigabe: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Sonstiges: Vom Landesmedienzentrum BW für den Unterricht empfohlen

Laut einer aktuellen Studie der OECD ist die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland seit der Jahrtausendwende schneller gewachsen als in den meisten anderen Industrieländern: Rund elf Millionen Deutsche leben mittlerweile am Rand der Armutsgrenze oder darunter.

Da ist beispielsweise Hella S. – sie hat fünf Kinder großgezogen, arbeitete ein Leben lang in Fabriken: 780 Euro Rente. Filmautor Gerhard Faul lässt sie und andere Betroffene zu Wort kommen. Renommierte Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kirche nehmen Stellung und beschreiben die aktuellen Entwicklungen. Dazwischen zeigt der Film die Bilder des Aufmarsches von Geld, Macht und Eitelkeit. Warum verdient unsere exportorientierte Wirtschaft sehr gut, während die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung nichts davon abbekommt?

Engagiert stellt „Arm und Reich in Deutschland“ die erschreckenden Fakten vor: So berichtet Dr. Claus Schäfer vom „Institut für Wirtschafts- und Sozialforschung“, dass das verfügbare Einkommen von Arbeitnehmern seit 1991 stagniert und die Berliner Sozialsenatorin Dr. Heidi Knake-Werner räumt ein, dass die Lebenserwartung von Bewohnern der reichen Stadtteile Wilmersdorf und Zehlendorf um fünf Jahre höher ist als in Neuköln, Friedrichshain und Wedding! Insgesamt wird deutlich, dass für den extremen Reichtum weniger viele Menschen arbeiten müssen.

Dieser Film zeigt außerdem, dass es den unter Armut Leidenden keineswegs nur um den Konsum an für sich geht. Sie sind vielmehr Menschen, die dazugehören wollen. Doch ihre Armut hat sie vor allem auch sozial verarmen lassen. Ein Film, der viel sozialpolitisches Wissen vermittelt und sich sehr gut als Basis für eine vertiefende Auseinandersetzung mit dem Thema „Armut in Deutschland“ eignet.

Welche Lizenz benötigen Sie?

Clear
Beschreibung

Dieser Film zeigt, welche dramatische Gestalt Armut mittlerweile angenommen hat. Filmautor Gerhard Faul lässt Betroffene sowie renommierte Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kirche zu Wort kommen.

Alle Preise inkl. der gesetzlichen MwSt.