Porträts Deutscher Alkoholiker Alkoholismus DVD

Portraits deutscher Alkoholiker

ab 49,90 €
enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Ein Film von: Carolin Schmitz, 2010, 79 Min. und Bonusmaterial
Einsatz: außerschulische Jugendbildung, Schule (Sek II), Erwachsenenbildung, Suchtprävention, Weiterbildung für Fachkräfte, Beratungsstellen
Signaturen: 4671208 (DVD), 5561154 (Online)
Altersfreigabe: ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG

 

Dieser Film zeichnet die Lebensgeschichten von sechs Menschen nach, die mit dem Trinken die Hoffnung verbinden, den Anforderungen des Alltags besser gerecht zu werden. Mitten aus unserer bürgerlichen Gesellschaft sehnen sich die Portraitierten nicht nach Ausbruch und Rebellion, sondern nach Integration und Normalität. Sie versuchen, mit dem Trinken einen Balanceakt zwischen Alltag und Sucht zu halten. Doch mündet die Strategie letztlich immer in einen langen Leidensweg.

 

Während die Süchtigen über sich und ihre Krankheit reden, seziert die Kamera die Schauplätze einer vermeintlich intakten Gesellschaft: Wohnsiedlungen, idyllische Landschaften, Arbeitswelten in Fabriken und Behörden – Ein sauberes Deutschland, wüsste man nicht um die geheimen Überlebensstrategien seiner Bewohner.

 

Pressestimmen:

„…(Es) entsteht der Eindruck, man habe in kürzester Zeit sechs Leben kennengelernt. Und das mit einer Offenheit und Klarheit, die beeindruckt, selbst wenn man das Kino schon längst verlassen hat.“
(Zeit Online)

 

„Carolin Schmitzs »Portraits deutscher Alkoholiker« bricht mit dem Bild der Alkis als Randgruppe. Anstatt Alkoholismus als Phänomen außerhalb der Gesellschaft zu positionieren, dringt es hier tief in die nationale Substanz.“
(Critic.de)

 

Die Regisseurin

Carolin Schmitz hat 2002 ihr Diplom an der Kunsthochschule für Medien in Köln absolviert. Verleihung des Deutschen Kurzfilmpreises 2006 mit dem Film »Benidorm«.

 

Welche Lizenz benötigen Sie?

Auswahl aufheben
Beschreibung

Die Dokumentation stellt sechs Menschen mitten aus unserer Gesellschaft vor, die im Film wie auch in der Realität unsichtbar bleiben. Es sind heimliche Alkoholiker, die mit ungewohnter Offenheit darüber sprechen, welche Strategien sie entwickeln, um ihr Leben parallel zur Sucht zu führen.