Miteinander lernen aneinander wachsen Inklusion Partnerklasse

NEU: Miteinander lernen – aneinander wachsen • Inklusion in einer Partnerklasse

ab 34,80 €
enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Ein Film von: Julia Thomas und Thomas Steigerwald, 2012, 26 Min.

Einsatz: Aus und Weiterbildung für soziale Berufe, insbesondere Lehrer/innen, Sozialpädagog/innen, Heilerziehungspfleger/innen, Erzieher/innen, Erwachsenenbildung, Schule ab SEK II

Signaturen: 4676199 (DVD), 4960169 (Online)

Altersfreigabe: Infoprogramm gemäß § 14 JuschG

 

Beim Modell der »Partnerklassen« kooperiert eine Förderschule mit einer allgemeinen Schule. Zwei Klassen aus der gleichen Stufe gehen dabei eine Partnerschaft ein. Um Inklusion in der Schulpraxis umzusetzen, gibt es an der Pestalozzischule in Fürth bei Nürnberg bereits seit 2002 eine entsprechende Kooperation mit der Lebenshilfe.

 

Der Film begleitet eine Partnerklasse während ihrer Grundschulzeit und stellt das Konzept, den inklusiven Unterricht, aber auch gemeinsame Freizeitaktivitäten, wie bspw. Schullandheim ausführlich vor. Lehrerinnen, Schülerinnen und Eltern kommen zu Wort und berichten von ihren Erfahrungen.

 

Dabei wird deutlich: Von der anfänglichen Skepsis ist am Ende der 4ten Klasse nur wenig geblieben. So hatten beispielsweise Eltern von Förderschülern bedenken, dass ihre Kinder zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Eltern von Regelschülern befürchteten, dass ihre Kinder nicht genug lernen. Doch nun profitieren beide Seiten voneinander.

 

„Es ist nach den vier Jahren Grundschulzeit jetzt für alle ein Gewinn, wir haben von den Behinderten gelernt und die Behinderten eben von den normalen Kindern. Das ist für alle eine Situation, die schön ist, weil keiner Verlierer ist, sondern alle dadurch gewonnen haben“, so die Mutter einer Regelschülerin.

 

Dieser Film zeigt, dass Inklusion mehr sein kann als eine gesellschaftliche Randnotiz. Vielmehr hängt es vom Willen aller Beteiligten ab. Doch obwohl in Deutschland die Behindertenrechtskonvention seit 2009 gilt, werden Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen immer noch vorwiegend in separaten Förderschulen unterrichtet.

 

Welche Lizenz benötigen Sie?

Auswahl aufheben
Beschreibung

Wie können Kinder und Jugendliche mit Behinderung so integriert werden, dass sie nicht abgetrennt von den Kindern in den allgemeinen Schulen aufwachsen? Der Film stellt das Modell der »Partnerklassen« vor.