Angebot
Krippenkinder Tagesbetreuung

Krippenkinder
Familie und Tagesbetreuung in gemeinsamer Verantwortung

27,80 €85,00 € 26,50 €77,00 €
enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Ein Film von: Heike Mundzeck, 2011, 70 Min. plus 23 Min Interviews

Einsatz: Erzieherinnenausbildung, Weiterbilung und Ausbildung soziale Berufe, PH, Uni und FH, Erwaschenenbildung

Altersfreigabe: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Neue Erkenntnisse aus der Entwicklungspsychologie und Frühpädagogik, aber auch gesellschaftliche Veränderungen machen die ergänzende Betreuung in Krippen und Kindertagespflegestellen für viele Eltern attraktiv. Bereits heute geht mehr als jedes fünfte Kind unter drei Jahren in eine frühe Tagesbetreuung.

Auch die Politik hat diese Entwicklung aufgegriffen. Ab dem 1. August 2013 haben Kinder mit Vollendung des ersten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Krippe oder Kindertagespflege. Zugleich sind viele Eltern verunsichert. Sie wissen nicht, inwieweit der Trend zur Tagesbetreuung auch dem Wohl ihres Kindes entspricht.

 

Der Film „Krippenkinder“ zeigt an anschaulichen Beispielen, unter welchen Voraussetzungen schon Ein- bis Dreijährige von Tagesbetreuung profitieren. Insbesondere wird auf die Eingewöhnungsphase, aber auch auf Sprachförderung und soziales Lernen eingegangen. Außerdem macht der Beitrag deutlich, wie die so wichtige Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Familie und Krippe zum Wohl des Kindes gelingt. “Krippenkinder” bietet sowohl wichtige Orientierungshilfen als auch praktische Anregungen für Erzieher(innen) und Tagespflegepersonen.

 

Die sechs Kapitel des Films:

1. Eingewöhnung

2. Eigenständig werden – Erfahrungen machen

3. Sprache und soziales Lernen

4. Erziehungspartnerschaft

5. Kindertagespflege

6. Bonusmaterial: Interviews

 

Welche Lizenz benötigen Sie?

Auswahl aufheben
Beschreibung

Neue Erkenntnisse aus der Frühpädagogik und Entwicklungspsychologie machen Krippen für Eltern zunehmend attraktiv. Doch was genau ist bei der Eingewöhnung des Kindes zu beachten? Und wie gelingt die so wichtige Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Familie und Tagesbetreuung wirklich?