Heil Emil DVD

Heil Emil
Kurzspielfilm: Euthanasie im Dritten Reich

ab 49,90 €
enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Ein Film von: Sebastian Kilinski, 2013, 18 Min., inkl. Arbeitsmaterial im ROM-Teil
Einsatz: Allgemeinbildende Schule Sek I & II, insbesondere Ethik, Geschichte und Religionspädagogik, Erwachsenenbildung
Signaturen: 4669775 (DVD), 5560418 (Online)
Altersfreigabe: Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

 

Das Thema dieses Dramas ist das Nazi Euthanasieprogramm „Aktion T4“, ein Deckmantel für die Ermordung von ca. 100.000 Menschen mit Behinderung, die für Hitler nur Ballastexistenzen waren.

 

„Heil Emil“ handelt von einer deutschen Familie, deren Sohn Emil mit dem Down-Syndrom geboren wurde. Durch einen befreundeten SS-Offizier bekommt der in einer Pflegeanstalt untergebrachte Emil ein paar Tage Heimaturlaub. Helena, seine Mutter, weiß von dem Euthanasieprogramm und inszeniert im Alleingang einen Vermisstenfall, um ihn auf dem Dachboden versteckt zu halten. Als ihr Mann Paul dahinter kommt, versucht sie ihn davon zu überzeugen, dass Emil in Lebensgefahr schwebt.

 

Dieser ergreifende Kurzspielfilm macht nachdenklich und eignet sich sehr gut, um das Thema Euthanasie im Dritten Reich zu besprechen. Arbeitsmaterialien, die Sie im ROM-Teil der DVD finden, unterstützen Sie dabei. Das Werk überzeugt zudem durch eine gekonnte Inszenierung und wurde vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

 

Hintergrundinfos (vom Regisseur Sebastian Kilinski):

 

Zwischen 1939 und 1941 wurden über 400.000 behinderte Menschen zwangssterilisiert und 100.000 Behinderte getötet. Die unmenschliche Grausamkeit dieses zeitlosen Themas ist unvorstellbar.

 

Die Idee beruht darauf, dass ich 2010 Vater geworden bin und dabei haben meine Freundin und ich uns intensiv mit möglichen Behinderungen beschäftigt. Besonders das Down-Syndrom ist uns aufgefallen, da diese Krankheit rein zufällig auftreten und man nichts dagegen machen kann.

 

Dadurch ist das Down-Syndrom, eingebettet in die Aktion T4, zum Thema des Films geworden. Unser Sohn hat eine leichte Fehlbildung. Wenn man sich nun vorstellt, dass zu dieser Zeit selbst eine kleine Fehlbildung mit einem Todesurteil gleich gesetzt werden musste, ist es für mich ein besonderes Anliegen, dieses Thema filmisch zu behandeln.

 

Welche Lizenz benötigen Sie?

Auswahl aufheben
Beschreibung

Der mit Down-Syndrom geborene kleine Emil schwebt in Lebensgefahr. Seine Mutter weiß vom Euthanasieprogramm und versucht im Alleingang ihren Sohn vor den Nazis zu retten. Dieser ergreifende Kurzspielfilm eignet sich sehr gut für den Schulunterricht.