Angebot
Es war nicht immer normal verschieden zu sein Geschichte Behindertenhilfe

NEU: Es war nicht immer NORMAL, verschieden zu sein

29,80 €178,00 € 25,00 €160,00 €
enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Ein Film von: Julia Thomas und Thomas Steigerwald, 2012, 26 Min.

Einsatz: Aus- und Weiterbildung in sozialen Berufen, Hochschule, Einrichtungen, Erwachsenenbildung, Allgemeinbildende Schule Sek. II, insbesondere Ethik & Religion zum Thema Euthanasie

Signaturen: 4676848 (DVD), 4960160 (Online)

Altersfreigabe: Infoprogramm gemäß § 14 JuschG

 

Wilhelm Löhe gründete 1854 die Diakonissenanstalt Neuendettelsau und nahm dort neben Alten und Kranken, erstmals in Bayern, auch Menschen mit geistiger Behinderung auf. Bereits Löhe ging davon aus, dass geistig behinderte Menschen bildungsfähig sind. Von daher liess er sie unterrichten und sorgte für eine Beschäftigung.

 

Auf der vermeitlichen Grundlage von Charles Darwins Evolutionstheroie entwickelte sich der sogenannte Sozialdarwinismus. Bereits in den 1920er Jahren diskutierten Wissenschaftler und Ärzte, ob man »unwertes Leben«, und dazu zählten Menschen mit geistiger Behinderung, ausmerzen müsse. Wozu dies im »Dritten Reich« führte, ist bekannt.

 

Doch auch nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden Menschen mit geistiger Behinderung weiter diskriminiert und ausgegrenzt. Erst durch die von getroffenen Eltern überall in Deutschland gegründeten »Lebenshilfen« verbesserte sich die Situation langsam.

 

Ein berührender Film, der auch für den Schulunterricht (Fächer: Ethik, Religion, Geschichte) geeignet ist und insbesondere zu diesen Themen eine gute Einführung bietet:

 

  • Gründung der Diakonissenanstalt Neuendettelsau
  • Entstehung des Sozialdarwinismus
  • Euthanasie im Nationalsozialismus, die organisierte Ermordung geistig Behinderter.
  • Schwieriger Start der jungen BRD „Die Leute waren immer noch so wie im dritten Reich, die haben sich nicht verändert“.
  • Gründung der »Lebenshilfe«.

 

Welche Lizenz benötigen Sie?

Auswahl aufheben
Beschreibung

Dieser Film gibt einen guten Überblick, wie sich der Umgang mit Menschen mit geistiger Behinderung seit Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute verändert hat.