Die Kinder sind tot DVD

Die Kinder sind tot
Ausgezeichneter Dokumentarfilm über eine Kindermörderin

ab 14,90 €
enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Ein Film von: Aelrun Goette, 2002, 80 Min.
Einsatz: Aus- und Weiterbildung von Sozialpädagogen, Uni, PH, FH, Schule, Pädagogikunterricht
Signatur: 4632372

 

Im Sommer 1999 erleiden in Frankfurt/Oder zwei kleine Kinder einen qualvollen Tod. Nachdem die Mutter sie alleine zurückgelassen hatte, nagen die beiden Jungen an leeren Orangensaft-Packungen in der Hoffnung auf einen Tropfen Flüssigkeit. Im Todeskampf beißen sie sich gegenseitig. Eine Nachbarin berichtete, sie hätten bestialisch gebrüllt bis es auf einmal still geworden wäre.

 

Die 23-jährige dreifache Mutter, Daniela J., lebte in einer Hochhaussiedlung am Stadtrand von Frankfurt/Oder. Hier ist die Arbeitslosigkeit extrem hoch, die Menschen haben kaum Geld und wenig Kraft, sich aus ihrem Schicksal zu befreien. Daniela J. ist ohne ausreichende Unterstützung durch den Vater mit der Erziehung überfordert. Tagelang geht sie zu ihrem neuen Freund ohne sich um die Kinder zu kümmern.

 

Trägt Daniele J. alleine die Schuld am Tod der beiden Kinder? War es eine Verkettung unglücklicher Umstände oder der grausame Schlusspunkt einer Tragödie, die sich bereits lange vorher angekündigt hatte? Der Film gibt darauf keine einfachen Antworten. Er zeigt eine Welt, die von der Gesellschaft abgeschrieben und sich selbst überlassen ist. Er beschreibt das Leben zerrissener Menschen, die versuchen, mit einer Schuld zu leben, der sie nicht entrinnen können.

 

Filmpreise:

2004 Deutscher Filmpreis in der Kategorie Bester Dokumentarfilm
2003 Baden-Württembergischer Dokumentarfilmpreis
2003 Auszeichnung beim Prix Regards Neufs, Nyon

 

Pressestimmen:

„Die Kinder sind tot beschreibt mit chirurgischer Präzision die Hintergründe des grausamen Vorfalls, versucht keine schnellen Antworten, sondern wirft Fragen auf nach Verantwortung und Schuld, nicht nur bei der Täterin“ Abendzeitung München

„Einer der besonders beeindruckenden Filme des Festivals“ Main-Echo

 

Welche Lizenz benötigen Sie?

Auswahl aufheben
Beschreibung

Im Sommer 1999 verdursten in Frankfurt/Oder zwei kleine Kinder. Ihre Mutter hatte sie 14 Tage in ihrer Wohnung alleine zurückgelassen. Präzise beschreibt dieser mehrfach ausgezeichnete Film die Hintergründe dieses Verbrechens. Ein Film, der Fragen nach Verantwortung und Schuld aufwirft.