Amok in Köln Amoklau DVD

Amok in Köln
Protokoll einer Entgleisung

ab 34,80 €
enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Produktion: im Auftrag WDR, 2008, 45 Min.
Einsatz: Aus- und Weiterbildung von Lehrern, Jugendarbeit, Fortbildung von Sozialpädagogen, Uni, FH, Schule
Signaturen: 4658872 (DVD), 4958361 (Online)
Altersfreigabe: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG

 

Die Lehrer und Eltern hatten von den Amokplänen nichts gemerkt. Nur ein paar Mitschülern am Kölner Büchner-Gymnaisum war aufgefallen, dass der 17jährige Rolf B. verherrlichende Bilder des Horror-Amoklaufs von Littleton (USA) im Internet veröffentlicht hatte. Sie machten Meldung und die Polizei kam prompt: Doch unmittelbar nach der Vernehmung flüchtete Rolf aus der Schule, warf sich vor eine Straßenbahn und starb. Zwei Tage später legte Rolfs Kumpel ein Geständnis ab. Man hätte den geplanten Amoklauf jedoch wieder aufgegeben.

 

Der Film rekonstruiert die Kölner Ereignisse vom November 2007 und fragt: Was bringt zwei Jungs aus gutem Hause dazu, einen Amoklauf zu planen? Sind die bestehenden Netzwerke aus Polizei, Schule und Schülerschaft gut genug, um solche Taten zu verhindern?

 

Filmautor Peter Schran gelingt es, in eine bizarre Internet-Parallelwelt vorzudringen, in der sich beide Schulaußenseiter und Amokplaner lange Zeit bewegten: Portale, in denen die mörderischen Pläne des Schülerduos für den “Tag der Rache” Gestalt annahmen. Am konkreten Beispiel verdeutlicht diese TV-Dokumentation, wie schnell an Schulen eine katastrophale Lage entstehen kann. Zugleich enthält der Film viele Hinweise, wie künftig die Amok-Prävention an Schulen verbessert werden könnte.

 

Welche Lizenz benötigen Sie?

Auswahl aufheben
Beschreibung

Was bringt zwei Schüler aus gutem Hause dazu, einen Amoklauf zu planen? Filmautor Peter Schran rekonstruiert die Ereignisse am Kölner Büchner-Gymnasium im November 2007 und geht der Psyche von potentiellen Tätern auf die Spur.