Albtraum Atommüll Atomkraft DVD

Albtraum Atommüll

ab 14,90 €
enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Ein Film von: Eric Guéret, arte EDITIKOL 2010, 98 Min.
Einsatz: Erwachsenenbildung, berufsbildende und allgemeinbildende Schule , Uni, Ph, FH, Volkshochschule
Signatur: 4663667
Altersfreigabe: Inforogramm gemäß § 14 JuSchG

Endlagerstätten, die mit Wasser voll laufen. Illegal und unter freiem Himmel in Sibirien eingelagerter französischer Atommüll. Schwer umkämpfte Castor-Transporte: Atommüll ist und bleibt die Schwachstelle der Atomenergie, ihre Achillesferse, ihr verdrängter Alptraum. Die Wissenschaft findet keine annehmbaren Lösungen, die Industrie versucht zu beschwichtigen, die Bevölkerung hat offenbar berechtigte Ängste und die Politik meidet das Thema. Gibt es eine Antwort?

In Frankreich, Deutschland, den USA und Russland sucht das Filmteam in Gesprächen mit Beschäftigten der Atomindustrie und Atomkraftgegnern sowie Vertretern aus Politik und Industrie erstmals systematisch nach Antworten auf Fragen, die entscheidende Weichenstellungen für die Zukunft der Menschheit betreffen.

Pressestimmen:

»Der Titel trifft den Inhalt des Films genau. Er nimmt die Zuschauer mit auf eine wahrhaft alptraumhafte Reise. Die Doku muss keine Bilder von Tschernobyl zeigen, um Betrachter in eine schlaflose Nacht zu schicken. Die Arte-Produktion spielt gar nicht mit der Möglichkeit eines Störfalls, einer Katastrophe im Betrieb. Ihr Anliegen ist der Müll. Arte beleuchtet, wie weit AKWs die Umwelt belasten, selbst wenn die Anlagen völlig problemlos funktionieren.« Focus

»Was geschieht mit dem gefährlichen Atommüll, wie funktioniert die angebliche Wiederaufbereitung? Filmemacher Eric Guéret versucht aufzuzeigen, wie die Atomkraft-Lobby weltweit die Informationspolitik steuert. In Frankreich, Russland, Deutschland und den USA macht der Autor erschreckende Entdeckungen: Das Recycling des Atommülls ist eine Farce.« Zeitschrift G/Geschichte

»Bleibt zu hoffen, dass die neue Regierung arte einschaltet. Klarer vor Augen kann man sich diesen Wahnsinn kaum führen…« oekonews.at

»Der Film zeigt nicht nur, wie skrupellos, menschenverachtend und ignorant die Verursacher von Abermillionen Tonnen Atommüll – militärisch oder zivil – die Öffentlichkeit täuschen. Er tut es auch ohne das Pathos, das dieses Thema durchaus vertrüge, angesichts eines Genozids auf Raten, den uns die Industrie als zukunftsfähige Energie verkauft.« Jan Freitag – Frankfurter Rundschau

Welche Lizenz benötigen Sie?

Auswahl aufheben
Art.-Nr.: 426 Priv. Nutzung Kategorie: Schlüsselworte: , , ,
Beschreibung

Endlagerstätten, die mit Wasser voll laufen, tausende Tonnen verklappter Atommüll in den Weltmeeren und illegal unter freiem Himmel eingelagerte radioaktive Abfälle in Sibirien: Atommüll ist und bleibt die Schwachstelle der Atomenergie.